Chronologie

8th Juli
2020
written by

Am frühen Morgen des 28.06.2020 wurden Polizist*innen in den Kommunardenweg gerufen. Dort hatte es eine verbale Auseinandersetzung mehrerer Personen gegeben. Einer der Beteiligten, ein 34 Jahre alter Mann, habe im Verlauf des Streits dann eine Naziparole von sich gegeben. Ein Ermittlungsverfahren wegen des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen ist eingeleitet.

Quelle: https://polizei.brandenburg.de/pressemeldung/ermittlungen-zum-verdacht-des-verwendens/2038797

Kommentare deaktiviert für Naziparolen gerufen
19th Juni
2020
written by

Am 08.06.2020 erhielt die Polizei Kenntnis von extrem rechten Schmierereien in der August-Bebel-Straße und der Gerhart-Hauptmann-Straße. Dort haben Unbekannte Schmierereien auf Fassaden aufgebracht. An der Wand eines ehemaligen Theaters in der Gerhart-Hauptmann-Straße wurden mehrere Hakenkreuze und weitere extrem rechte Schmierereien aufgefunden.

Quelle: https://polizei.brandenburg.de/pressemeldung/schmierereien-im-stadtgebiet/2006867

Kommentare deaktiviert für Extrem rechte Schmierereien
28th April
2020
written by

Am 28.04.2020 hielten sich neun Männer in einem Park am Aurorahügel auf. Da sie den durch die Corona-Verordnung erforderlichen Mindestabstand nicht einhielten, wurden Polizeibeamt*innen hinzugerufen. Diese erteilten Platzverweise und nahmen die Personalien auf. Während der Personenfeststellung entdeckten die Beamt*innen auf der Wade eines 33 Jahre alten Mannes ein sichtbar getragenes Hakenkreuz-Tattoo. Da er nur eine kurze Hose trug, lag eine Öffentlichkeitswirksamkeit vor und der Mann erhielt eine Anzeige wegen des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen. Der Mann wurde daraufhin aufgefordert die Tätowierung zu bedecken und auf dem kürzesten Weg nach Hause zu gehen.

Quelle: https://polizei.brandenburg.de/pressemeldung/anzeige-aufgenommen/1942452

Kommentare deaktiviert für Hakenkreuztattoo
25th Februar
2020
written by

Am 25.02.2020 durchsuchten Polizeibeamt*innen die Wohnungen zweier Frankfurter. Die 22 und 29 Jahre alten Beschuldigten stehen im Verdacht, seit letztem Jahr im Stadtgebiet von Frankfurt (Oder) Graffitis und Aufkleber mit rechtsextremen Inhalten angebracht zu haben. Obwohl die Polizei erst von Taten seit Dezember spricht, fanden diese bereits mindestens seit Sommer 2019 statt.

Wir berichteten im November 2019 darüber.

Vermehrt traten diese Aktionen rund um die Halbe Stadt und im Stadtteil Hansa Nord auf. Die Polizei zählte 57 solcher Taten.

Bei den Durchsuchten wurde umfangreiches Beweismaterial sichergestellt, darunter Festplatten und Propagandamaterial. Außerdem horteten die Beschuldigten mehrere Waffen, auch verbotene.
So wurden neben einem Baseballschläger, einer Steinschleuder und einem Schlagring auch Quarzsandhandschuhe, ein Dutzend Messer, eine Machete, mehrere Kubotans und ein Nunchaku gefunden.

https://polizei.brandenburg.de/pressemeldung/durchsuchung-bei-nr-zone-graffiti-schmie/1847551

Kommentare deaktiviert für Durchsuchungen bei Nazi-Sprayern
28th Januar
2020
written by

Am 28.01.2020 gegen 19 Uhr bepöbelte ein 33-jähriger Frankfurter an einem Einkaufsmarkt am Messering andere Passant*innen. Gegenüber den daraufhin gerufenen Polizeibeamt*innen skandierte der Mann „Heil Hitler“.

Quelle: https://polizei.brandenburg.de/pressemeldung/parolen-skandiert/1809280

Kommentare deaktiviert für Extrem rechte Parolen skandiert
21st Dezember
2019
written by

Innerhalb kurzer Zeit wurde die Außenfassade eines Gebetsraumes der muslimischen Gemeinde in der Leipziger Straße Frankfurt (Oder) mehrere Male mit Buttersäure beschmiert. Der erste Vorfall wurde von Seiten der muslimischen Gemeinde im September 2019 gemeldet.

Erst über den dritten Anschlag vom 21.12.2019 wurde öffentlich berichtet.

Quelle: MOZ und Utopia e.V.

Kommentare deaktiviert für Buttersäure Anschläge auf Muslimische Gemeinde
27th November
2019
written by

Am 27.11.2019 erhielt die Polizei Kenntnis von Schmierereien auf einem Verbindungsweg zwischen der Karl-Subkowski-Straße und der Bergstraße. Dort haben extrem Rechte ein Hakenkreuz von ungefähr 1,50 x 1,50 Meter auf den Fußweg gesprüht.

Quelle: Polizei Brandenburg

Kommentare deaktiviert für Neonazi Propaganda in nördlicher Innenstadt
8th November
2019
written by

Am 08.11.2019 gegen 21:20 Uhr berichteten Zeugen*innen gegenüber der Polizei von mehreren Jugendlichen die Pyrotechnik zündeten und „Sieg Heil“ riefen. Die Täter*innen konnten fliehen bevor die Polizei eintraf.

Quelle: Polizei Brandenburg

Kommentare deaktiviert für „Sieg Heil“-Rufe auf dem Parkplatz in der Beckmannstraße
8th November
2019
written by

Am 08.11.2019, gegen 21:20 Uhr, informierten Zeugen*innen die Polizei und teilten mit, dass sich mehrere extrem rechte Jugendliche im Bereich des Parkplatzes in der Beckmannstraße aufhielten und Pyrotechnik zündeten. Außerdem waren aus der Gruppe heraus „Sieg Heil“-Rufe vernehmbar. Bei Eintreffen der Polizeibeamten waren die Jugendlichen nicht mehr vor Ort.

Quelle: Polizei Brandenburg

Kommentare deaktiviert für Extrem Rechte Selbstinszenierung in der Beckmannstraße
11th Oktober
2019
written by

Am Abend des 11.Oktober 2019 greift eine Gruppe von Jugendlichen einen Bewohner der Bergstraße in Frankfurt (Oder) an und verletzen ihn so schwer, dass er im Krankenhaus behandelt werden muss. Die Gruppe, die wohl seit längerem auf dem neubebauten Spielplatz am Botanischen Garten durch Sachbeschädigungen und abendliche Trinkgelage auffällt, zieht am 11. Oktober über die Bergstraße und springt auf das Auto einer polnischen Anwohnerin. Sie hinterlassen auf dem demolierten Auto einen Zettel mit den Worten „Du blöde polnische Schlampe“. Ein Anwohner, der die Jugendlichen zur Rede stellen will, wird von der Gruppe krankenhausreif geschlagen und konnte Schlimmerem nur durch die Hilfe von Nachbar_innen entgehen.Die Täter wurden vor dem Angriff auf den Anwohner der Bergstraße von der Polizei kontrolliert, daher sind die Personalien der Polizei bekannt, die sich zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht hierzu geäußert hat.
Immer wieder kommt es zu Nachrichten über Sachbeschädigungen in der Nähe des Spielplatzes des Botanischen Gartens. Der Übergriff zeugt allerdings von einer enormen Steigerung.
Ob die rechten Schmierereien, die besonders häufig in Hansa Nord auftauchen, von der selben Gruppen stammen, ist noch unklar.

Quelle: MOZ

Kommentare deaktiviert für Brutaler Übergriff in Hansa Nord
Previous

BLOGROLL

ARCHIVE