Posts Tagged ‘Bedrohung’

3rd September
2018
written by

Am Abend des 3. Septembers bedrohte ein Mann eine Bewohnerin in der Berliner Strasse. Beim Eintreffen der Polizei stellte die Polizei fest, dass dieser eine auffallende Gürtelschnalle mit Naziinsignen trug. Der Neonazi wurde daraufhin festgenommen. Nun wird gegen ihn wegen Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen, Androhens von Straftaten und Beleidigung ermittelt.

Quelle: Polizei Brandenburg

Kommentare deaktiviert für Neonazi bedroht Bewohnerin in Berliner Strasse
31st August
2017
written by

Vor einem Lokal auf dem Bahnhofsvorplatz zeigte ein 31-Jähriger dem Personal und den Gästen den Hitlergruß und attackierte die Anwesenden verbal. Kurz zuvor wurde ihm das Betreten des Lokals verwehrt. Er wurde wegen Volksverhetzung und des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen angezeigt.

Quelle: MOZ

Kommentare deaktiviert für Hitlergruß wegen Lokalverbot
4th Februar
2017
written by

Offenbar Neonazis haben in der Nacht zum Samstag an der Geflüchtetenunterkunft am Karl-Ritter-Platz, in der vor allem Familien untergebracht sind, auf insgesamt drei Metern Länge Nazisymbole geschmiert. Die Polizei ermittelt jetzt wegen Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen.

Quelle: MOZ

Kommentare deaktiviert für Nazisymbole an Geflüchtetenunterkunft
9th November
2016
written by

Am Abend des 9. November wurden, vermutlich Frankfurter Neonazis, an mindestens drei Orten in der Stadt Kerzen, zusammen mit Flugblätter aufgestellt, die den fehlgeschlagenen Hitler-Kapp-Putsch am 9. November 1923 verherrlichten. Diese fanden sich vor der Jüdischen Gemeinde, vor einem Wohnhaus, in dem sich der Utopia e.V. befindet, sowie vor dem Jugendclub Backdoor. Die beiden letzt genannten Vereine engagieren sich seit Jahren gegen Neonazismus und Rassismus in der Stadt. Besonders Brisant ist die Tatsache, dass diese Aktion am 78. Jahrestag der Pogrome auf jüdische Geschäfte, Synagogen und Mitbürger stattfand. Am selben Abend versammelten sich etwa 200 Menschen am Gedenkstein der zerstörten Synagoge um an die Ereignisse im November 1938 zu erinnern. Auch dort provozierten Neonazis am Rand der Veranstaltung. Die Polizei ermittelt wegen verfassungswidriger Propaganda.

Quelle: antifaschistische recherchegruppe frankfurt (oder), Polizei Brandenburg, Neues Deutschland

Kommentare deaktiviert für NS-Propaganda-Gedicht am Gedenktag im Stadtgebiet aufgetaucht
27th Oktober
2016
written by

Ein älterer Geflüchteter wird in einem Einkaufszentrum aus einer Gruppe von Jugendlichen heraus bespuckt. Im Anschluß verfolgen die vier Rassist_innen den Betroffenen durch die Stadt, bis dieser auf Polizist_innen trifft, die ihm helfen.

Quelle: Opferperspektive e.V.

Kommentare deaktiviert für Jugendliche verfolgen und bepöbeln Geflüchteten
24th September
2016
written by

Am Rande einer Demonstration gegen die Abschiebung afghanischer Geflüchteter auf dem Bahnhofsvorplatz provozieren etwa sechs Neonazis die anwesenden Demonstrationsteilnehmer_innen. Bereits vorher bedrohte und verfolgte die selbe Gruppe zwei Antifaschist_innen im Bahnhofsgebäude. Von der Polizei zunächst des Platzes verwiesen sammelten sich die Neonazis vor dem Eingang und versuchten Teilnehmer_innen der antirassistischen Versammlung abzufotografien. Als die Demonstration sich bewegte versuchte der stadtbekannte Neonazi Romano Gosda Teilnehmer_innen anzugreifen, was durch die Polizei unterbunden wurde. Ein weiterer Neonazi warf daraufhin eine volle Glasflasche in Richtung der Polizeibeamt_innen und der Antifaschist_innen. Dieser sowie Romano Gosda wurden daraufhin in Gewahrsam genommen. Die Polizei nahm die Ermittlungen auf.

Quelle: antifaschistische recherchegruppe frankfurt (oder)

Kommentare deaktiviert für Provokation und versuchter Angriff auf Demonstration
15th September
2016
written by

In der Bachgasse wurden zwei Männer beobachtet, die mutmaßliche Asylsuchende auf rassistische Weise beleidigten und bedrohten. Zeug_innen riefen daraufhin die Polizei, die die beiden Neonazis vor Ort antrafen. Die beiden polizeibekannten Männer im Alter von 29 und 31 Jahren begrüßten die Beamt_innen mit dem sogenannten „Hitlergruß“. Daraufhin wurden sich zur Wache verbracht. Sie werden sich nun wegen Volksverhetzung, Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen und Beleidigung verantworten müssen.

 

Quelle: Polizei Brandenburg, Zeug_innen

 

 

Kommentare deaktiviert für Rassistische Äußerungen durch Neonazis
8th August
2016
written by

Drei Kinder die in den Augen zweier rechter Jugendliche nicht in deren rassistisches Weltbild passen, werden von diesen beleidigt und bespuckt. Einer der Rassist_innen wird zudem handgreiflich und drückt einen 8-Jährigen zu Boden.

Quelle: Opferperspektive e.V.

Kommentare deaktiviert für Rechte Jugendliche bedrohen Kinder
29th Juni
2016
written by

Ein 43-jähriger, polizeibekannter Frankfurter rief in der Nacht auf den 30. Juni in der Walter-Korsing-Straße den Nationalsozialismus verherrlichende Parolen. Als Zeug_innen den Mann aufforderten dies zu unterlassen, wurde diese beleidigt und bedroht. Die Polizei ermittelt nun gegen den mutmaßlichen Neonazi wegen Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen sowie Bedrohung und Beleidigung

Quelle: Polizei Brandenburg

Kommentare deaktiviert für Verfassungswidrige Parolen in der Gubener Vorstadt
26th Mai
2016
written by

In einem Linienbus waren am Abend gegen 19.45 Uhr drei Asylbewerber_innen unterwegs als diese von einem Pärchen, welches sich ebenfalls im Bus befand rassistisch beleidigt wurde.
Die RassistInnen verließen an der Haltestelle Lennéstr. (Hansa-Nord) den Bus und wurden von zwei mitreisenden Zeug_innen zur Rede gestellt, worauf diese ebenfalls beleidigt wurden. Die vorher von rassistischen Äußerungen Betroffenen wollten dazwischen gehen und wurden wiederum von dem Pärchen bedroht und beleidigt.
Die Polizei ermittelt nun gegen einen 38-jährigen Mann und eine 42 Jahre alte Frau wegen Volksverhetzung, Bedrohung und versuchter Körperverletzung.

Quelle: Polizei Brandenburg

Kommentare deaktiviert für RassistInnen im Bus unterwegs

BLOGROLL

ARCHIVE