Archive for November, 2006

30th November
2006
written by

Am 30.11.06 stellten SchülerInnen des Oberstufenzentrum II mehrere Graffitis mit neonazistischen und rechtsradikalen Inhalten fest. So wurden zahlreiche Motive rund um das OSZ mit Hilfe von Sprühschablonen gesprüht. Ein etwa 2,5 Meter langes und 1 Meter hohe Sprüherei “antifa Vertreiben” wurde an eine Wand direkt Neben dem OSZ gesprüht, dabei wurden auch die Zahlen 88 als Kürzel für “Heil Hitler” hinterlassen. Die Schmierereien wurden der Polizei gemeldet und kurze Zeit später auch entfernt.

Quelle: antifaschistische recherchegruppe frankfurt (oder)

Kommentare deaktiviert für „Heil Hitler“ auf dem Schulhof
21st November
2006
written by

Am 21.11.06, gegen 19:00 Uhr, wurde eine 18-jährige Frankfurterin von einer männlichen Person aus einer Gruppe heraus auf dem Dresdner Platz in Frankfurt verbal belästigt. Als sie sich das verbat, wurde sie zunächst beleidigt, dann aber von einer jungen Frau (18) aus der Gruppe massiv bedrängt. Nachdem die Geschädigte sich entfernen wollte, wurde sie von der Frau und zwei Brüdern im Alter von 14 und 17 Jahren verfolgt. Während der 17-Jährige sie an der Jacke festhielt, sprang die Frau mit voller Wucht mit ihrem Körper gegen die Geschädigte, schlug sie ins Gesicht und zog an ihren Haaren. Dann bemerkte sie, dass jemand ihre Haare anzündete. Schließlich gelang es ihr, sich zu befreien, das Feuer zu ersticken und die Flucht zu ergreifen. Aus sicherer Entfernung informierte sie die Polizei. Die Polizei nahm die drei, ihnen als Rechtsextremisten Bekannte, Beschuldigten nach kurzer Fahndung vorläufig fest. Sie waren bereits zwei Stunden zuvor mit vier anderen Jugendlichen im Alter von 16 Jahren in dem Bereich aufgefallen, als sie sich gegenseitig vor die Straßenbahn schubsten, ohne dass es zu einem Unfall gekommen war.

Quelle: Internetwache Brandenburg

Kommentare deaktiviert für Erst beleidigt, dann geschlagen
17th November
2006
written by

Nach einer Antifaschistischen Demonstration am 17.11.06 in der Oderstadt wurden zwei Schüler des Karl-Liebknechtgymnasiums gegen 24 Uhr auf dem Heimweg in der Nähe der Grenze von Neonazis überfallen – vom Fahradrad gezerrt und verletzt – sie konnten glücklicherweise schnell zu Fuß entfliehen. Ihre Fahrräder wurde daraufhin von den Angreifern demoliert. Die alamierte Polizei konnte diese Angreifer noch in der Nähe des Tatorts ergreifen, meinte aber das beim Alkoholisierungsgrad der Neonazis eine Anzeige wenig Erfolgschancen hätte. Einer der Betroffenen bestand jedoch auf eine Anzeige.

Quelle: Betroffene

Kommentare deaktiviert für Nach der Demo von Neonazis überfallen

BLOGROLL

ARCHIVE