Main image
30th Juli
2008
written by

Die MOZ im Frankfurter Stadtboten zur Kundgebung am 29.07.08:

Demo ohne Störungen
Antifa-Gruppen auf dem Bahnhofsvorplatz

“Es darf gefeiert werden!” – Riesen lang war ein Transparent, das Antifa-Gruppen der Stadt gestern Nachmittag am Bahnhofsvorplatz drapierten. Wie Utopia-Sprecher André informierte, wolle man den Auszug von “Nordic Company – Textilwaren” feiern, “ein Bekleidungsfachgeschäft, das ausschließlich zwei als extrem rechts bekannte und in Neonazikreisen beliebte Modemarken vertreibt und erst durch den Druck der Massen zum Monatsende verschwindet”, so der Utopia-Sprecher.
Gefeiert wurde mit Strohhüten, lauter Musik, alkoholfreien Getränken und belegten Brötchen. Damit die von der Polizei genehmigte Demo störungsfrei verlaufen konnte, erteilte Wachenleiter Hajo Loose 20 jungen Leuten, der rechten Szene zuzuschreiben, um 16.30 Uhr einen Platzverweis. Sie standen provokant etwa zehn Meter vom Info-Stand entfernt, einige mit Bierflaschen in der Hand. Einer der jungen Männer, der dem Platzverweis nicht nachkam, wurde in Gewahrsam genommen.
Wie die Polizei am Abend informierte, kam es zu keinen Zwischenfällen.

von l. nach r.: Phillip Steinicke, Kora Krupke, Christoph Schoefisch, Michael Kugler, Benjamin Richter (m. Kamera), “Äffchen”.

von l. nach r.: Phillip Steinicke, Kora Krupke, Christoph Schoefisch, Michael Kugler, Benjamin Richter (m. Kamera), “Äffchen”.

Comments are closed.

BLOGROLL

ARCHIVE